Vermisst:
Michaela Grabner

Gästebuch

Name: josef Erlacher am 20.02.2011 um 12:05
sehr geehrte frau Grabner, und Fam.
jeder was Kinder hat, kann sich in so einem fall
hineindenken, was Sie und Ihre Angehörigen eigentlich zur zeit mittmachen. ich wünsche Ihnen natürlich alles gute, und einen pos;
Ausgang bei der Suche Ihrer TOCHTER


Sehr geehrter Hr. Erlacher,

recht herzlichen Dank für Ihr Mitgefühl und Ihre positiven Gedanken auf einen gutes Ende bei der Suche nach unserer lieben Michi !!!

Liebe Grüße
Christine Grabner
Name: Andre am 17.02.2011 um 03:49
Schon kras wat hier so ab geht alles nur noch kranke auf der welt so kranke leute wie sandro solte man wie in denn usa plat machen sofort ich drück euch die damumen das sich alles auf klärt irgend wann kommt eh alles raus

Immerhin wird der Mörder im Knast über einen 24-Stunden-Escort-Service (Personenschutz) verfügen, denn die Mitinsassen würden sonst gemäss den Regeln des alten Testamentes alles das nachholen, was unsere zivilisierte Rechtsprechung verbietet...


Lieber Andre,

dass es viele kranke Menschen gibt haben Sie ja Recht. Aber gleiches mit gleichem zu vergelten, darüber lässt sich streiten. Ich bin der Meinung jeder bekommt zurück was er ausgeteilt hat. Wie oft das eintrifft, liegt nicht in unserer Macht.

Recht herzlichen Dank für Ihre Tipps, die Sie mir per E-mail zukommen ließen!!!

Liebe Grüße
Christine Grabner

Name: Melanie am 12.01.2011 um 11:16
Liebe Frau Grabner!
Ich verfolge das Verschwinden ihrer Tochter schon vom ersten Tag an da ich sie auch persönlich gekannt habe. Ich wünsche ihnen und ihrer Familie dass das Verschwinden endlich aufgeklärt wird. Denn es muss furchtbar sein mit dieser Ungewissheit soviele Jahre leben zu müssen. Ich hoffe das diese Bestie (denn Mensch ist das für mich keiner mehr) endlich sagt was wirklich passiert ist damit sie und ihre Familie wieder Ruhe finden. Ich werde das alles weiter Verfolgen und bin in Gedanken bei ihnen und ihrer Familie.
Mit herzlichen Grüßen, Melanie


Danke liebe Melanie, ja und hoffen wir, dass das bald ein Ende hat. Zugleich habe ich sehr große Angst davor wie das Schicksal ausgehen wird und sehr oft wünsch ich mir das dieser Lebensabschnitt nicht unser ist. Es tut so sehr weh, unbeschreiblich weh !!!

Liebe Grüße
Christine
Name: Waltraud Schachinger am 23.12.2010 um 11:52
hoffe das sie michi bald finden und was den sandro angeht dem wünsche ich nichts gutes mehr in seinem leben kannte michi recht gut da ich ja auch im riesehof aufgewachsen bin!! denke sehr oft an sie und wie es ihr wohl geht! aber wie sagt man DIE HOFFNUNG STIRBT ZULEZT also wünsche ich ihnen und ihrer familie trotz allem schöne und besinnliche weihnachten und alles gute fürs neue jahr !! mit freundlchen grüßen Schachinger


Liebe Waltraud

auch von uns ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest.
Es ist schön zu wissen, dass auch noch andere an unsere liebe Michi denken.
Ein liebevolles Danke!!!

Alles Liebe Christine
Name: Cathrin am 31.10.2010 um 19:00
Ich habe es bei Facebook geteilt, ich wünsche euch von ganzem Herzen, das es irgendwo ein Lebenszeichen gibt...


Recht herzlichen Dank liebe Cathrin !!!

Liebe Grüße
Christine Grabner
Name: helga jamnig am 18.10.2010 um 18:25
Hallu Fr. Grabner!
Hab mir heute alle mails von Ihrer Tochter durchgelesen und es hat mich auch sehr traurig gemacht. Da auch unser Sohn seit genau einem halben Jahr spurlos verschwunden ist und wir auch immer noch nicht wissen, wo er sich aufhält und was mit ihm los ist. Es zermürbt einen, weil man da Hilflos ist und nicht weiss, wo man suchen sollte!! Auch wir geben die Hoffnung ihn zu finden nicht nicht auf. Drücke Ihnen für ihre Tochter Michaela sowie auch für unseren Sohn Michael die Daumen, dass ihnen nichts böses zugestossen ist und dass sie gesund wieder zu uns zurückkommen!1
Lg Helga


Liebe Fr. Jamnig,

es tut mir leid, dass ich erst heut antworte. Ich hab bis jetzt nicht die richtigen Worte gefunden. Wie ein Blitz hat mich Ihr Eintrag getroffen. Den Weg den Sie jetzt beschreiten müssen, kann ich nur zu gut verstehen und mitfühlen. Welche Gefühle und Machtlosigkeit Sie da durchmachen müssen ist das Schrecklichste. Ja hoffen wir zusammen, dass unsere Kinder wieder gesund zu uns zurückkehren. Mehr können wir nicht tun. Traurig, aber leider wahr. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Kraft und alles Liebe!!!

Bin in Gedanken bei Ihnen, verbleibe mit den allerbesten Wünschen an Sie und Ihre Familie!
Liebe Grüße Christine
Name: Sanni am 01.10.2010 um 13:05
Hallo ich bin durch wiboldTV auf eure seite gestoßen und höre von ersten mal davon ... ich hab mir ein paar bilder kopiert wenn es in ordnung ist ... ich werde durch hilfe von studivz.net wo millionen von jugendlichen und erwachsenen sich aufhalten eine gruppe bilden und werde so versuchen antworten zu finden!

ich wünsche euch kraft und ganz viel hoffnung!

Lg Sanni
Name: Nicci am 27.09.2010 um 18:54
Bin auch zufällig auf eure Seite gestoßen!!!

Ich wünsche euch sehr viel Kraft, Liebe und Hoffnung... Gebt nie auf, ich denk an euch!!!

Ich hoffe Micha kommt bald zurück

Liebe Grüße Nicci
Name: Janine am 19.09.2010 um 16:12
Bin zufällig auf eure Seite gestoßen und höre nun zum ersten mal davon.ich wünsche Der gesamten Familie viel Kraft und Hoffnung und das es Eurer Michi gut geht und sic alles schnell klärt!


Danke für die lieben Worte Janine!!!
Liebe Grüße
Christine Grabner
Name: Lutz Hasselmann am 15.09.2010 um 19:22
Sehr geehrter Herr Kunert,

wieso beleidigen Sie mich in dieser Weise? Ich habe nicht die Absicht, mich so mit Ihnen zu unterhalten, zumal es nicht der Sinn des Gästebuches ist, dass sich die Gäste untereinander austauschen.

Offensichtlich haben Sie mich nicht verstanden. Ich wollte der Familie Grabner nur nahebringen, wie man sich mit der Situation am besten auseinander setzen kann und ich denke auch in Österreich herrscht Meinungsfreiheit.

Natürlich ist mir klar, dass man über den Verlust nicht so leicht hinwegkommt, aber dennoch muss der Rest der Familie doch weiterleben und zwar so gut es eben geht.

Man muss auch kein Psychologe sein, um zu erkennen, dass Ihre Wortwahl nicht von einem psychologisch geschulten Menschen stammen kann.

Mit Grüßen

Lutz Hasselmann
Name: Karl Kunert am 08.09.2010 um 01:08
...an Herrn Hasselmann,

lesen Sie eigentlich den Blödsinn durch den Sie schreiben und vor allem bevor Sie ihn senden? Sie haben die letzte Antwort von Frau Grabner entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. Laienhafte Klugscheisserei ist hier nicht angebracht. Also besser Klappe halten, bevor noch mehr Müll raus kommt. Ein jeder der Kinder hat weiss, das man ein Kind niemals ersetzen kann und das man niemals über den Verlust eines Kindes hinweg sehen oder bewältigen kann, ganz gleich aus welchen oder in welchen Umständen einem sein Kind abhanden kam. Also bitte keine delitantischen Hobby-Psychologensprüche, das macht mich rasend!
Name: Lutz Hasselmann am 01.09.2010 um 16:59
Sehr geehrte Frau Grabner,

sich mit der Tatsache erst auseinandersetzen zu wollen, wenn Sie Gewissheit haben sollten, ist nicht richtig. Vielleicht werden Sie nie Gewissheit haben, weil das Schicksal Ihrer Tochter nie aufgeklärt wird, was ich nicht wünsche. Michi hätte sicherlich nicht gewollt, dass Sie dann bis an ihr Lebensende trauern und immerzu vergeblich hoffen.

Das heißt aber nicht, dass Sie damit die letzte Hoffnung aufgegeben hätten. Diese letzte Hoffnung bleibt. Finden Sie aber einen stillen Ort, an dem Sie mit ihrer Familie trauern können.

Ich wünsche Ihnen weiter alles erdenklich Gute.

Lutz Hasselmann
Name: Nathalie am 18.08.2010 um 14:48
Senia

Ja das hoffe ich auch. 4 Jahre Ungewissheit für Michis Familie. :(
Das ein anderes Mädchen auch noch vermisst wird, wusste ich. Aber dass seine Frau auch vermisst wird wusste ich nicht.
Diesem Kerl würde ich den Knast im Iran vergönnen. Da wird er zum Reden gezwungen wenn er schon nicht freiwillig sein Maul aufmacht.
Name: senia am 03.08.2010 um 18:59
Nathalie

Warum brennt ein Mann sein Haus nieder? Das muss Gründe haben.
Oder eben nur diesen einen Grund er hat Spuren beseitigt.
In Paraquai hat er den Grössenwahnsinn nicht mehr zuückhalten können.
Und Fehler gemacht.
ICh hoffe das er den Mund aufmacht und endlich sagt was mit Michi passiert ist. Auch mit den anderen Mädchn die inzwischen vermisst werden.
Das ist einen Natascha und seine wohl 16jährige dort angetraute Ehefrau.

senia
Name: Nathalie am 03.08.2010 um 13:14
Liebe Frau Grabner!
Diesen Sandro kenne ich nicht aber er strahlt irgendetwas aus, das ich nicht mag. Er strahlt auch Rücksichtslosigkeit und Egoismus aus.
Ich kann nachvollziehen, wie schlimm das sein muss, wenn ein Kind vermisst wird. Ich habe auch eine Tochter und wenn ich mir vorstelle, nicht zu wissen wo sie ist oder was mit ihr geschehen ist, könnte ich quasi durchdrehen. Der Sandro lehnt Unterstützung der österr. Behörden ab. Der Grund ist der, dass er etwas weiß, was er nicht sagen will und er weiß hier wird er damit konfrontiert. Ich empfinde Sie als sehr starke und liebevolle Frau. Da ich an Gott glaube bin ich mir sicher, es wird Gerechtigkeit geben. Für Sie, für Michi, für Ihre Familie. Haben Sie mal überlegt eine Facebookseite für Michi zuzulegen? Facebook ist weltweit. Allerdings denke ich, Michi hat Österreich nicht verlassen. Man weiß nie womit er sie erpresst hat denn es könnte auch sein, dass sie aus Angst einfach untergetaucht ist. Hätte er der Michi was angetan, dann hat ers gut vertuscht. Meinen Sie nicht, dann hätte er es bei diesem Ehepaar genauso gemacht? Sie haben ihn aber ziemlich schnell überführt also kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass er ein versierter Mörder ist. Ich denke für Michis Verschwinden gibt es irgend eine logische Erklärung, die wir einfach noch nicht gefunden haben.. aber es wird sich klären, vertrauen Sie darauf.
Ich drücke Ihnen die Daumen.... Lg Nathalie