Vermisst:
Michaela Grabner

Gästebuch

Name: Natalia am 04.05.2010 um 19:57
Liebe Frau Grabner und Familie,
da ich schon seit längern das Verschwinden ihrer Tochter beobachre, denn es nimmt mich mit den Sie ist in meinen Alter. Ich bertreibe auch eine Webseite ausschließlich für Vermisste/Ungeklärte Morde/Unbekannte Tote. Ich berichte mit Fotos über die Fälle und auch wenn sich was neues auftut oder er aufgeklärt ist. _Ich möchte Michaela gern auf meine Seite aufnehemen und möchte Sie fragen, ob dies in Ordnung ist. Da ich viele Fälle auf der Seite habe, komme ich auch in Kontakt mit deren Angehörigen, und es nimmt mich immer sehr mit, wie sehr doch alle leiden, und ich kann ihnen nur viel Kraft wünschen und das es zu einer baldigen lösung kommt. Würde mich freuen wenn sie sich bei mir melden und hoch meine seite besuchen. Es grüßt Sie herzlich Natalia
Name: sabrina am 26.04.2010 um 20:07
Ich wünsche Euch viel Kraft und Positive Gedanken! Liebe Grüße aus Wien!!!!
Name: Birgit am 09.03.2009 um 07:40
Liebe Familie Grabner,

ich bin mit 17 Jahren von zu Hause abgehauen und habe mich Jahre nicht gemeldet, erst aus Angst und später aus Scham. Mir war nicht bewußt welche Sorgen sich meine Eltern machten und alles Andere nebensächlich ist. Nach 3 Jahren wagte ich den 1. Schritt und rief an, und ich danke Gott dafür, denn so hatte ich die Möglichkeit mich mit meiner Mutter auszusprechen und mich von ihr im Krankenhaus zu verabschieden, sie verstarb kurz darauf.

Nun sind meine Kinder schon erwachsen, und ich hoffe mir passiert so etwas niemals!

Ich wünsche Euch ganz ganz viel Kraft und Michi den Mut sich bei Euch zu melden!!!

Birgit


Liebe Birgit,

Danke für die tröstenden und zugleich traurigen Worte. Ich hoffe für Michi und mich von ganzem und innigstlichem Herzen, es so nicht erleben zu müssen.

Herzlichste Grüße
Christine
Name: Natalie am 26.02.2009 um 13:37
Bin gerade auf eure Seite gestoßen - mich erschüttert das alles sehr!

Ich wünsche euch alles alles Gute u. dass ihr euch bald wiederseht!

Bleibt stark!

Natalie

Danke!
Name: senia am 13.02.2009 um 03:05
ich denk an dich und hoffe bald mal etwas wieder von dir zu lesen hier etwas was vorangegeangen ist. Alles Liebe dir und deiner Familie

senia
Name: Christine Grabner am 31.12.2008 um 21:44
Liebe Michi!

Geh dein Leben Schritt für Schritt! Geh nicht allein, nimm Freunde mit. Rutscht du aus, bleib nicht liegen! Wer nicht kämpft, kann auch nicht siegen!
In diesem Sinne die besten Glückwünsche fürs neue Jahr!

Alles Liebe, erdenklich Gute, viel Glück, Gesundheit und Erfolg wünschen
Dir in Liebe Deine Geschwister, Lucy und Mama
Name: Andrea am 31.12.2008 um 15:41
Liebe Christine und Familie!

Heuer war ein erfogreiches Jahr für euch. Ihr seid gewachsen und die Suche nach Michi hat gute Ergebnisse gebracht. Wenn sich auch der totale Durchbruch noch nicht ereignet hat, so haben sich doch viele neue Türen aufgemacht.

Für das neue Jahr wünsche ich von ganzem Herzen, möge sich hinter einer dieser Türen die ersehnte Antwort finden.

Möge alle geleistete Arbeit reiche Früchte tragen und der Erfolg, vor allem deiner Bemühungen liebe Christine, in der Welt da draußen reiche Anerkennung finden!

Möge die Kraft mit dir sein und der Segen dich weiterleiten und dir den Weg erhellen, ins Licht und zu der Liebe.

So wünsche ich euch, liebe Familie ein gutes neues Jahr. Viel Freude und Kraft und weiterhin so viel Erfolg. Glück, Gesundheit und fröhliche Stunden.

Laßt euch nicht vom Weg abbringen, es ist euer Weg. Das Ziel wird das Licht sein, welches das Dunkel erhellt.

Mit ganz viel Liebe, Andrea
Name: Christine Grabner am 24.12.2008 um 12:50
An Dich in der Ferne

Wir wandern besinnlich durch den Wald,
es wird schon dunkel, Schnee fällt bald,
er breitet seine weiche Decke aus,
bald kommt das Christkind in unser Haus!

Wir denken an unsere Liebsten gerne,
ob in der Nähe, oder weit weg in der Ferne.
Gerade jetzt sind wir ganz nah bei Dir
und denken, wie schön, wärst Du jetzt hier.

Besonders zu Weihnachtszeit ist voll unser Herz,
es vermischt sich in uns Freude und Schmerz.
So wünschen wir unserer lieben Michi,
ein schönes Fest und inneren Frieden.

In Liebe Deine Familie und Lucy
Name: senia am 20.12.2008 um 05:55
Liebe christine
Sei gedrückt und ich denke an dich ich wünsche dir und deiner Familie trotz eures Leides eine besinnliche und gute Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr 2009 mit hoffentlich ersten ergebnissen!
Hier auch für dich eine kleine Geschichte. Ich bekam sie von Erika Schneider die auch seit 8 Jahren ihre Tochter Bianca Blömeke vermisst.

Drei Bäume

Es waren einmal drei kleine Bäume, die
standen auf einem Hügel, inmitten in einem
Wald. Als sie ihre Hoffnungen und Träume,
die
sie für ihre Zukunft hegten, diskutierten,
sagte der erste Baum: „Eines Tages werde ich
eine Schatztruhe sein, voll mit Diamanden,
Gold und Kleinodien. Ich werde mit
aufwendigen Schnitzereien bedeckt sein und
jeder wird meine Schönheit sehen.“

Der zweite Baum sprach: „Eines Tages werde
ich ein gewaltiges Schiff sein. Ich werde
Könige und Königinnen über die Meere fahren.
Ich werde zu den vier Enden der Erde segeln
und jeder wird sich wegen der Stärke meines
Schiffskörpers in mir sicher fühlen.“

Zum Schluss sagte der dritte Baum: „Eines
Tages werde ich im ganzen Wald der größte
Baum sein, hoch- und geradegewachsen. Wenn
mich die Leute oben auf diesem Hügel stehen
sehen, werden sie erkennen, wie nahe ich
daran bin, Gott selbst zu berühren. Ich
werde
der größte Baum aller Zeiten sein und die
Menschen werden sich immer an mich
erinnern.“

Nach Jahren des Gebets für die Erfüllung
ihrer Träume, kam eines Tages eine Gruppe
von
Förstern in den Wald. „Dieser sieht nach
einem starken Baum aus, ich denke ich werde
dieses Holz an einen Zimmermann verkaufen
können.“ Während er den Baum fällte, war der
Baum glücklich, denn er wußte, dass er jetzt
endlich zu einer Schatztruhe werden würde.

Der zweite Förster sagte, „Und dieser Baum
sieht auch ausgezeichnet aus, ich denke,
dass
ich ihn auf der Schiffswerft verkaufen
kann.“
Und auch der zweite Baum war glücklich, denn
er war auf dem Weg, ein gewaltiges Schiff zu
werden.

Als aber der dritte Förster zu dem dritten
Baum kam, war dieser sehr erschrocken, denn
er wußte, wenn er jetzt gefällt wird, würde
sein Traum, einmal der höchste Baum im Wald
zu werden, nie in Erfüllung gehen. Der
dritte
Förster sagte, „Ich brauche etwas Brennholz,
dieser Baum ist genau das Richtige für
mich.“

Als der erste Baum bei dem Tischler ankam,
wurde er zu einer Futterkrippe für Tiere
gemacht. Diese wurde mit Heu gefüllt und in
eine Scheune gestellt. Das war absolut nicht
das, wofür er gebetet hatte. Der zweite Baum
wurde zersägt und es wurde ein Fischerboot
daraus gebaut. Sein Traum, ein gewaltiges
Schiff zu werden, das Könige über die Wasser
fahren würde, zerbröckelte. Aber der
Förster,
der den dritten Baum gefällt hatte, starb
kurz danach und der Baum wurde nie als
Brennholz verwendet. Er wurde in große
Holzstämme zersägt und diese lagen den
ganzen
Winter auf dem kalten Boden.

Als die Jahre vergingen, hatten die Bäume
ihre Hoffnungen und Träume aufgegeben und
vergessen. Aber dann kam eines Tages ein
junger Mann und eine junge Frau in die
Scheune. Sie gebar und legte das Baby in die
Futterkrippe, die aus dem ersten Baum
gefertigt war. Der Mann hatte sich
gewünscht,
eine Wiege für sein Kind zimmern zu können,
aber nun musste diese Futterkrippe genügen
und diesen Dienst erfüllen. Obwohl es diesem
Baum nicht bewußt war, war in ihn der größte
Schatz aller Zeiten gelegt.

Jahre später ging eine Gruppe von Männern in
das Boot, das aus dem zweiten Baum gefertigt
war. In der Nacht erhob sich ein starker
Sturm. Der Mann, der inmitten dieses Sturmes
schlief, stand auf, hob die Arme und sagte,
„Friede,“ und der Sturm legte sich sofort.
Obwohl der Baum keine Ahnung davon hatte,
war
doch der größte König aller Zeiten in seinem
Boot.

Und eine kurze Zeit danach, wurde der dritte
Baum durch die Straßen von Jerusalem
geschleift und die Menschen verspotteten den
Menschen, der dieses Holz trug. Und als der
Baum auf der Höhe des Hügels ankam, wurde
das
Holz hoch aufgerichtet und das Holz stand
auf
dem höchsten Punkt des Hügels, für alle
sichtbar und der Baum kam so nahe daran,
Gott
zu berühren, wie es nur jemals möglich
gewesen war.

Die Moral der Geschichte ist:
Gott hat einen
Plan für unser Leben. Jeder Baum bekam, was
er
sich wünschte, aber nicht auf die Weise, in
der er es sich vorgestellt hatte.
Name: senia am 09.12.2008 um 10:24
Christine hast du eine Antwort bekommen von der Staatsanwaltschaft?

Und siehe hier meine Suchseite links
ggglg senia
Name: senia am 08.12.2008 um 13:05
ich habe noch mal deine Geschichte gelesen.
Ich glaube du kennst dich schon mehr aus wie ich damit.
ääich dacht nur weil es gestern im TV kam, wäre es interessant für dich.
Ich würde mich freuen wenn sich irgendjemand meldet wenn er oder sie was weiss.
Ich glaube aber das bei euch die Dinge anderst liegen. Ihr wartet auch schon viel zu lange.
Ich wünsche alles Liebe Senia
Name: senia am 07.12.2008 um 21:30
Hallo christine

bitte schau dir monallisa im zdf heute an

dort gibt es einen fil und eine Reportage über "die Loverboys"
viele junge vermisste Mädchen werden dort vermutet. bitte setze dich mal mit den Eltern dort in Verbindung
hier der link

http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Fwww.stoploverboys.nu%2Fsite%2Findex.php%3Flang%3D&sl=nl&tl=de&hl=de&ie=UTF-8
Name: Engelbert Dejaco am 20.11.2008 um 04:08
ich suche auch schon seit dem verschwinden von Michaelaela nach ihr und ich werde nicht aufgeben. Sie ist seit Anfang an auf meiner Verfmistenliste und da wird sie auch bleiben bis sie sich meldet
Engelbert von "Aus liebe zu den Kinsdern!"
Name: Susanne am 20.10.2008 um 12:34
Hallo Familie Grabner, auch ich wünsche Euch viel Kraft und Stärke, und gebt die Hoffnung nicht auf. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, das sie bald wieder bei Euch ist. Liebe Michaela, nichts auf der Welt kann so schlimm sein um wegzulaufen. Egal was ist melde Dich bei Deiner Familie wenn Du kannst. Alles gute wünsche ich Euch und ich werde die Augen offen halten!
Name: Marlene Meier am 23.09.2008 um 20:16
hallo christine,
hoffe dir gehts gut, trotzt der wiedrigen umstände. melde dich mal bei mir. ich hoffe du hörst bald was von michi.
lg marlene u. reini